Recycling von Daunen

Leicht, weich, anschmiegsam, wärmend und dabei nachhaltig und ressourcenschonend – eine Daunendecke begleitet Sie ein halbes Leben.

Viele Leute haben zuhause noch alte Daunendecken von ihren Großeltern oder Eltern, wissen aber nicht, was sie mit den nicht mehr ganz frischen Stücken anfangen sollen. Oft sind ältere Decken unansehnlich und die Füllung ist verklumpt. Wegwerfen sollten Sie so ein Stück aber nicht, denn Daunen und Federn sind wertvolle Rohstoffe, die durch gründliches Waschen und Aussortieren wieder in einen neuwertigen Zustand versetzt werden können. Das ist umweltfreundlich und zudem deutlich preisgünstiger als der Kauf einer neuen Decke.

Wie funktioniert das genau?

01.

Die alte Decke wird bei uns aufgeschnitten und die enthaltenen Daunen und Federn genau untersucht. Sind diese in recycelbarem Zustand, wird die Decke eindeutig gekennzeichnet, damit jeder seine eigene Ware wieder bekommt.

02.

Wir waschen die Daunen und Federn in unserer großen Spezialwaschmaschine. Hier wird die Ware schwimmend gewaschen ohne chemische Zusätze. Wir verwenden nur ein spezielles Daunenwaschmittel.

03.

Danach werden sie schonend getrocknet, wodurch sie wieder luftig und weich werden. Wenn die einzelnen Federästchen verklebt waren, lösen sie sich wieder voneinander. Das sorgt dafür, dass später auch die Decke wieder wunderbar leicht und anschmiegsam wird. Außerdem werden beim Trocknen durch UV-Bestrahlung auch alle Bakterien beseitigt.

04.

Im nächsten Schritt sortieren wir mit Hilfe von Ventilatoren, die die Federn und Daunen aufwirbeln, Bruch und Staub aus.

05.

Schließlich füllen wir die frisch gewaschenen und getrockneten Daunen und Federn in ein neues Inlett. Dazu haben wir eine spezielle Maschine, die die Federn und Daunen in die vorgenähten Kammern pustet.

06.

Die Füllöffnungen werden zugenäht, die Decke versäubert – und fertig ist die recycelte Daunendecke zum Einkuscheln.